RISKANT NAH

Augusto Jaramillo Pineda & Anne Minetti

Nähe kann bedrohlich sein und Distanz Schutz versprechen. Nähe kann aber auch Sicherheit bieten und Distanz auf Angst basieren. Jeder Tag birgt vielschichtige Bewegungen der Annäherung und Abgrenzung. Mit einem jugendlichen Tänzer- und Darstellertrio untersucht RISKANT NAH Modi, Motive, Dynamiken, Scheitern und Gelingen dieser allgegenwärtigen Herausforderung. Ob bewusstes Manöver oder unbewusster Reflex, Ernst oder Spiel: wie und warum öffnen oder verschließen wir uns gegenüber Gruppen und Einzelnen, Fremden, Vertrauten, Partnern oder Begehrten?

So tabulos wie fragil entwerfen die young artists ein getanztes Szenario voll physischer Poesie und klugem Witz. Über Sehnsüchte und Ängste, Selbstverortung und Selbstdarstellung, archaische Muster, Wünsche und Wirklichkeiten, Schmerz und Beglückung.

Konzept, künstlerische und choreografische Leitung: Augusto Jaramillo Pineda I Choreografische / dramaturgische Mitarbeit: Anne Minetti I Tanz / Darsteller*innen: Hannah Krebs, Finn-Halvar Peters, Hakan Sonakalan I Training Dozenten: Joël Detiège, Amaya Lubeigt I Technik, Licht: Christoph Härtel I Produktion: steptext dance project I Gefördert durch: start JUGEND KUNST STIFTUNG BREMEN

TERMINE

SO 04. November 2012, 20 Uhr
MO 05. November 2012, 20 Uhr
DI 06. November 2012, 20 Uhr
MI 07. November 2012, 20 Uhr
Schwankhalle Bremen