LUNA

Augusto Jaramillo Pineda

Warum tut Erwachsenwerden weh? Kann in einem alten Kopf ein junger Geist wohnen? 14 young artists fragen in dem Tanztheaterstück LUNA nach der gesellschaftlichen, emotionalen und physischen Bedeutung des Alterns. Unerschrocken vermessen sie die Fallhöhen zwischen unterschiedlichen Idealen, Sehnsüchten und Wirklichkeiten.

Mit viel Tanz und pointierter szenischer Kunst trifft Kinderglück auf ungeahnte Entfremdungen; sinnliches Erwachen auf das Streben nach faltenfreier Lebensmitte, nagender Selbstzweifel auf altersweise Großelternidylle. Wie der Mond, mit seinen zyklischen vier Phasen Sinnbild der Produktion, ist das Alter(n) immer präsent – doch ist unsere Perspektive stets verschieden. LUNA blickt auf unseren steten Wandel mit der sprühenden Energie quicklebendiger Momente.

Konzept, künstlerische & choreografische Leitung: Augusto Jaramillo Pineda I Choreografische / dramaturgische Mitarbeit: Ziv Frenkel I Tanz DarstellerInnen: Katja Baklan, Magdalena Druzda, Julia Engelmann, Marie Früchtenicht, Cora Gätjen, Isabell Iniesta Gomez, Amir Irandust, Arwid Knippenberg, Jennifer Lewis, Katharina Marx, Nils Rovira-Muñoz, Josephine Pavlak, Hakan Sonakalan, Anna Schultze I Training / Dozenten: Joël Detiège, Amaya Lubeigt I Licht: Jan Wiemann I Produktionsassistenz: Lemya Demirkapi, Maren Gebhardt I Produktion: steptext dance project

TERMINE

DI 01. Dezember 2009, 20 Uhr
MI 02. Dezember 2009, 20 Uhr
DO 03. Dezember 2009, 20 Uhr
SO 06. Dezember 2009, 20 Uhr
MO 07. Dezember 2009, 20 Uhr
DI 08. Dezember 2009, 20 Uhr

Schwankhalle Bremen