NOT-NOT A LUV DUET

Helge Letonja & Mariko Tanabe

Mariko Tanabe, Choreografin aus Montreal begegnet Helge Letonja: Eine schöpferische Konfrontation choreografischer Ansätze, getragen von der Energie einer fast zwanzigjährigen Freundschaft. NOT-NOT A LUV DUET eint zwei Künstler aus zwei Kontinenten mit ihren Tänzerbiografien, individuellen Körpersprachen und unterschiedlichen Ästhetiken in der gemeinsamen Kreation. Tanzend loten sie ihre innere Verbindung, deren Bestand im Fluss der Zeit und die Spielräume der Intimität aus: Frau und Mann als Freundes-, nicht als Liebespaar.

Leichtfüßig durchstreift das Duo Alltagsgesten ebenso wie Momente existenzieller Herausforderung, verliert sich in Turbulenzen oder sanfter Stille, sucht beherzt schmerzliche biografische Wendepunkte auf und findet dabei zur puren physischen Poesie, in der das Leben selbst tanzt.

Konzept, Choreografie, Tanz: Mariko Tanabe & Helge Letonja IKünstlerische Mitarbeit/Dramaturgie: Marion Amschwandt Choreografische Beratung: Philip Szporer I Szenografie: Stefan Berthold I Lichtdesign: Kaj Evers I Komposition: Alexandre St-Onge I Produktionsassistenz: Charlotte Gschwandtner I Eine Koproduktion von: steptext dance project & Mariko Tanabe Danse (MTD), Montreal I Gefördert vom Canada Council for the Arts I Dieses Projekt wird realisiert mit der Unterstützung von: Tanzplan Bremen – Norddeutsches Tanztreffen. Tanzplan Bremen – Norddeutsches Tanztreffen wird von Tanzplan Deutschland gefördert. Tanzplan Deutschland ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Tanzplan Bremen – Norddeutsches Tanztreffen wird aus Mitteln des Bremer Senators für Kultur gefördert.

TERMINE

 19. bis 22. März 2009
Scen Studio Fyra, Stockholm

12./14./15. März 2009
Schwankhalle, Bremen