BOXOM

Helge Letonja 

„Boxom“ [boçɔɲ], eine Vokabel aus der im Senegal weit verbreiteten Sprache Wolof, ist ein dort oft für die eigene Gesellschaft verwendetes Bild: ein zusammengeknülltes Papier. Ein dynamisches Netz aus Faltlinien entsteht, Metapher für die vielfältigen Zusammenhänge, in denen die Menschen verbunden sind. Mit Tänzerinnen und Tänzern aus Afrika und Europa „entfaltet“ der interkontinental renommierte Choreograf Helge Letonja Aspekte des „Boxom“, befragt westafrikanische Realitäten, blickt von dort nach Europa und umgekehrt.

In seinem Ensemblestück fusioniert er Elemente aus den verschiedenen Tanzsprachen, Live-Gesang, lichte und raue szenische Momenten zu transkultureller Tanzkunst. Gleichzeitig im gemeinsamen „Boxom“ geborgene Individuen und gegensätzliche Lebenswelten treffen aufeinander, ringen mit starren Strukturen oder suchen nach Sicherheit bietenden Auswegen. Würdest du mich heiraten?

Choreografie: Helge Letonja I Tanz: Kossi Sébastien Aholou-Wokawui, Thierno Ibrahima Diedhiou, Mamadou Dieng, Soraya Ebelle, Ziv Frenkel, Nestor Kouamé, Medoune Seck, Alesandra Seutin, Claudia Voigt I Dramaturgie: Anke Euler I Choreografische Assistenz: Ziv Frenkel  I Songkomposition: Y’Akoto I Komposition: Florian Tippe, Y‘Akoto  I Kostüme: Adama Paris I Video: Médoune Seck I Lichtdesign: Laurent Schneegans I Produktionsleitung: Tobias Steiner, Sarah Myriam Wolf I Technische Leitung: Roman Fliegel I Produktion: steptext dance project I in Koproduktion mit: Theater im Pfalzbau I In Kooperation mit: École des Sables/ Jant-Bi, Toubab Dialaw, Senegal I Gefördert vom Senator für Kultur Bremen 

TERMINE

2. Januar 2016, 19:30 Uhr
Staatstheater Kassel

30. Januar 2016, 19:30 Uhr
Theater Bremen

2. Juni 2015, 20:00 Uhr
3. Juni 2015, 20:00 Uhr
Hebelhalle Heidelberg

29. Mai 2015, 21:00 Uhr
Théâtre de Verdure, Dakar

6. November 2014, 19:30 Uhr
Im Rahmen von AFRICTIONS – CAPTURED BY DANCE
Theater am Goetheplatz Bremen

30. Oktober / 1. November 2014 | 19:30 Uhr
Im Rahmen von AFRICTIONS – CAPTURED BY DANCE
Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen