1. Startseite
  2. INTERAKTIONEN
  3. GASTSPIELE
  4. No. 3 (abstract joys of being)

No. 3 (abstract joys of being)

Milla Koistinen

NO. 3 (ABSTRACT JOYS OF BEING) der Finnin Milla Koistinen ist eine choreografische Auseinandersetzung mit dem Werk der amerikanischen bildenden Künstlerin Agnes Martin (1912-2004). Eine meditativ sogkräftige Studie zu Symmetrie und Chaos, zu Wiederholung und Variation, die das Moment des Unendlichen aus der abstrakten Malerei in die Tanzkunst überträgt.

Präsentiert von steptext dance project und dem dieses Jahr das Partnerland Finnland fokussierenden jazzahead! Festival, ist das 2016 kreierte Duett erstmals in Deutschland zu erleben. Bei den Vorstellungen in der Städtischen Galerie Bremen kann das Publikum jedes Detail von allen Seiten betrachten. Im an- und abschwellenden Bewegungsstrom des Stücks zersetzen feine Verschiebungen von Tempi, Formen, Rhythmen die repetitiven Muster: kaum merklich mündet eines in das nächste. Hochpräzise entfalten die Tänzerinnen subtile, schwingende Rotationen zu Soundkompositionen von Donald Beteille und dem Mitglied der Einstürzenden Neubauten Jochen Arbeit. Konsequent sinneswach für die Berührungspunkte zwischen gedachter „Unendlichkeit“ und gefühlter „Daseinsfreude“.


Gastspiel im Rahmen des jazzahead! Kulturfestivals 2017

Konzept und Choreografie: Milla Koistinen I Kreation / Tanz: Riikka Puumalainen, Sannamaria Kuula I Musik: Jochen Arbeit, Donald Beteille I Lichtdesign: Sam Siltavuori I Videodesign: Lennart Laberenz I Veranstalter: steptext dance project im Rahmen vom jazzahead! Festival 2017 in Kooperation mit der Städtischen Galerie Bremen  I mit freundlicher Unterstützung: des Finnland-Instituts in Deutschland, Jenny und Antti Wihuri Stiftung, Kone-Stiftung

TERMINE

FR 21. April 2017, 19 Uhr
SA 22. April 2017, 19 Uhr
Städtische Galerie Bremen