Black

Oulouy

Ihr könnt mich in die Geschichte schreiben / mit euren bitteren und verdrehten Lügen /
ihr könnt mich in den Dreck trampeln / aber ich werde mich trotzdem erheben, wie der Staub.
Maya Angelou

„Black“ ist eine Reflexion über Gewalt und Emanzipation von Schwarzsein in der heutigen Welt mithilfe eines Körpers, der erzählt, herausfordert und stört, ein Körper, der sowohl verwundet als auch verehrt wird. Oulouy – der Schöpfer, Choreograf und Performer des Stücks – nimmt Bezug auf Episoden der jüngeren Geschichte wie die #blacklivesmatter-Bewegung oder die Ermordung von George Floyd, um den schwarzafrikanischen Körper in der westlichen Welt neu zu überdenken. Das Stück ist eine auf Improvisation basierte Tanzperformance, die von choreografischen Elementen und Stilistiken der afrikanischen urbanen Szene wie Coupé-Decalé, Afrohouse, Azonto oder Krump inspiriert ist.

Der aus der Elfenbeinküste stammende und in Barcelona lebende Oulouy hat sich auf urbanen Tanz spezialisiert. Der zweifach zum Besten Tänzer Catalaniens ausgewählte, nimmt an Battles im ganzen Land teil und hat eine Karriere als Lehrer in verschiedenen Tanzräumen in Barcelona hinter sich. Er ist Co-Direktor des Projekts I love this dance media. Oulouy ist Experte für Stile wie Hip-Hop, House Dance und verschiedene moderne afrikanische Tänze sowie Coupé-Decalé und Ndombolo, wobei sein Schwerpunkt auf Freestyle liegt. Für „Black“ erhielt Oulouy den 2. Preis beim 19. Internationalen Choreografiewettbewerb von Burgos und New York in der Kategorie Urban Dance.

Künstlerische Leitung, Choreografie und Tanz: Oulouy | Distribution und Production: africa moment

TERMINE

Mi 12.10.2022, 20:00 Uhr
Double Abend: „Black“ & „NO SIN MIS HUESOS“

Tickets

Schwankhalle Bremen