Oscillation

Ivan Pèrez I Dance Theatre Heidelberg

Iván Pérez präsentiert in diesem Jahr mit „Oscillation“ den letzten Teil seiner Tanztrilogie zur Millennial- Generation. Seine Konzentration gilt der Struktur, die alles Leben zusammenhält: Zellen. Die Choreografie reflektiert die aktuellen Lebensbedingungen. Die notwendig gewordene zwischenmenschliche Distanz wird choreografisch befragt; wie sich die Tänzer*innen auf der Bühne bewegen und miteinander kommunizieren, ist von verschiedenen Oszillationsprozessen der Zellen inspiriert.

Choreographie und Regie: Iván Pérez | Musik: Ferran Cruixent | Musikalische Leitung: Dietger Holm | Lichtdesign: Tanja Rühl | Kostümdesign: Carlijn Petermeijer | Videodesign: Bogomir Doringer, Rafael Kozdron, Benjamin Muzzin | Bühne und Kamera: Peer Rudolph | Leiter der EMBL ForschungsgruppeAlexander Aulehla | Assistenzchoreograph: Leonardo Rodrigues | Dramaturgie: Jenny Mahla | Produktionsleitung: Svea Herrmann, Eva-Maria Bergdolt | Pädagogik: Gaëlle Morello | Tänzer: Inés Belda Nácher, Orla Mc Carthy, Andrea Muelas Blanco, Marc Galvez, Gabin Corredor, Arno Brys.

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

TERMINE

DI 09.11. / 20 Uhr

Schwankhalle Bremen
Tickets:
18,- Euro, ermäßigt 10,- Euro, Bremen Pass 3,- Euro
Kultursemestertickets ab 3 Tage vor der Veranstaltung kostenfrei erhältlich.

Bis auf weiteres sind keine Reservierungen möglich.
Tickets online und bei allen Nordwest-Ticket Vorverkaufsstellen erhältlich.
Restkarten ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse.